Über Uns

Über mich





Hallo, darf ich mich vorstellen; ich bin Bea. In unserem Einfamilienhaus in Gladbeck, leben mein Freund Robert und unsere Coonies sowie unser Streuner der "Wilde Willi".
Unseren Katzen stehen drei Freigehege zur Verfügung mit viel Garten zum Toben, Auslauf und Genießen. Wir leben harmonisch zusammen in unserer grünen Oase.
Tiere begleiten mich, solange ich denken kann. Katzen und Pferde sind meine große Leidenschaft.

Wir haben immer schon in unserem Garten freilaufende, zugelaufene Katzen versorgt. Unser Wilder Willi wird seit mehreren Jahren schon mitgefüttert. Lieschen, eine schwarze Hauskatze, ist uns als erstes zugelaufen und hat unser Haus nicht mehr verlassen. Zu Lisa gesellte sich Frodo, ein Norweger-Mix aus dem Tierheim Recklinghausen. Leider, wie bei vielen Freigängern, wurden unsere Lieblinge überfahren und beide musste ich in meinen Armen einschläfern lassen.
Nach geraumer Zeit, sind wir durch diverse Internetseiten auf die Maine Coon Katzen gekommen. Das Wesensprofil und das tolle Aussehen haben uns sofort fasziniert.
Wir hatten Glück, ein Züchterin in unmittelbarer Nähe hatte gerade einen Wurf. Klar, alle schon vergeben. Aber ihr beeindruckender Kater hatte fremd gedeckt. Wir mussten noch so lange warten. Robert sagte eingangs, du glaubst doch nicht, dass ich soviel Geld für eine Katze ausgebe. Dann sah er sie und es war um uns geschehen. Da wir uns nicht entscheiden konnten und ein Kätzchen nicht alleine ohne Artverwandte aufwachsen sollte, nahmen wir gleich 1, 2 , ...3.
An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz ganz herzlich für die viele Geduld mit uns und Hilfestellungen bei Michaela und Andreas bedanken.
Bis unsere Racker einziehen konnten, musste noch so Vieles hergerichtet werden, wir haben wie wild renoviert und ein Freigehege musste her.
Meine Freundin Delia war hin und weg, zumal ihre erste Maine Conn bereits 1989 bei ihr einzog. Langsam entwickelte sich unser Interesse an diesen Tieren mehr und mehr und da wir die Pferdezucht-/haltung aufgegeben hatten, entwickelte sich das Interesse an einer Katzenzucht. Einschlägige Literatur musste her. Ausstellungen wurden besucht, Kontakte zu Züchtern geknüpft, sich mit diversen Katzenvereinen in Verbindung gesetzt und Katzenstammtische besucht, ehe wir uns nun nach Jahren entschlossen eine liebevolle Hobbyzucht aufzubauen.

Gesundheit ist für uns kein Zuchtziel sondern eine Selbstverständlichkeit. Wir legen sehr viel Wert gesunde, typvolle, anhängliche und schmusige Waldkatzen. Wir haben zahlreiche Seminare besucht hinsichtlich Farbgenentik, Gesundheit, Kardiologie, Vererbungslehre und Tierkommunikation. Wir lernen immer dazu und nehmen an Seminaren teil. Unsere Tierärzte nehmen uns sogar mit zu Fachseminaren oder lassen uns teilnehmen an schwierigen Operationen oder Obduktionen, wir sind sehr wissbegierig und interessieren uns vom Äußeren bis zum Inneren unserer Lieblinge. Ferner opfern wir auch einen Teil unseres Urlaubs und machen ein "Praktikum" in Tierkliniken. Hier Dank an unsere Tierärzte und Veterinäramt, die unser Interesse so unterstützen und uns ihre Zustimmung geben.

Wir können uns ein Leben ohne unsere Lieblinge nicht mehr vorstellen und dieses Glücksgefühl wünsche ich allen Interessenten, wenn sie uns besuchen.

In eigener Sache: Rassekatzen bekommt man nicht geschenkt, genauso wenig wie einen Rassehund, Papagei oder einen Luxusfisch wie dem Koi. Ein seriöser Züchter investiert
bereitwillig sehr viel und das hat seinen Preis, dafür bekommen sie aber auch etwas Besonderes.
Auch wir durften Lehrgeld zahlen, möchte man im "Einkauf" sparen, spart auch der Züchter und das hat Folgen. Neben den hohen Tierarztkosten für seinen Liebling zu guter Letzt sehr viel Herzschmerz. Sparen Sie nicht am falschen Ende...da ist wirklich etwas dran.

Beate Thier

Beate.Thier@onlinehome.de
2003